Viel Spaß beim Cocktail mixen!!

Was bedeutet eigentlich das Wort „Cocktail“? Die deutsche Übersetzung bedeutet „Hahnenschwanz“. Die Entstehung des Wortes geht auf Hahnenkämpfe in der Vergangenheit zurück. Der Besitzer des Siegerhahnes durfte dem gegnerischen Hahn die bunten Schwanzfedern ausreißen. Der Toast, der beim anschließenden Siegesumtrunk ausgerufen wurde, lautete: „On the cock´s tail“.


Cocktail „Balu“

8 cl Ananassaft
2 cl Maracujasirup
2 cl Zitronensaft
8 cl Bitter Lemon.
Verrühre den Zitronen-, Ananas- und Maracujasaft in einem hohen Glas. Füge zwei Eiswürfel hinzu und fülle das Glas mit Bitter Lemon auf. Eine Scheibe Zitrone oder Limette einschneiden und am Rand des Glases befestigen. Dein erster Cocktail ist fertig.

Cocktail „Grüner Meister“

12 cl Orangensaft
4 cl Waldmeistersirup
Einfacher geht es fast nicht: Orangensaft, Sirup und etwas Eis in einen Shaker, kurz geschüttelt, fertig. Hast du keinen Shaker, kannst du die Zutaten auch die Zutaten auch in ein hohes Glas füllen und gut umrühren. Chears!

Cocktail „Jungle Cooler“

8 cl Ananassaft
4 cl Orangensaft
2 cl Maracujasirup
2 cl Kokosmilch
Eine wilde Geschmackskombination, die quer durch den Obstladen geht. Der Dschungel lässt grüßen. Die ganze Saftladung in einen Shaker gegossen, Eis dazu und gut durchschütteln. Um Eindruck zu schinden, serviere die Drinks in Sektflöten. Ein Stück Ananas am Glasrand gibt dem Cocktail ein professionelles Aussehen.

Cocktail „Sunbreaker“

8 cl Mangosaft
2 cl Lime Juice
Tonic Water
Eiswürfel, Mangosaft und Lime Juice im Shaker gut durchschütteln. Danach gieße den Shakerinhalt in ein Longdrinkglas und fülle es mit Tonic Water auf. Eine Orangenscheibe als Dekoration an den Glasrand und fertig ist der Sunbreaker.

Cocktail “Virgin Banana Colada”

1 Banane
5 cl Kokosmilch
18 cl Ananassaft
Schneide die Banane in großzügige Scheiben, gib sie anschließend zusammen mit Eiswürfeln, der Kokosmilch und dem Ananassaft in einen Mixer. Hast du keinen Mixer im Haushalt, hilft auch ein Pürierstab und ein hoher Krug. Wenn das Ganze eine cremige Konsistenz erreicht, kannst du es in Gläser umfüllen. Eine Kirsche oder Erdbeere im Glas gibt dem Getränk eine optische Note.


Spezialtipps:

Den Glasrand in Zitronensaft und anschließend in Zucker tauchen. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch super aus.

Die Blätter der Ananasfrucht lassen sich prima als Deko verwenden. Man kann sie auch wie ein kleines Segel auf einen Spieß stecken und mit einer Cocktailkirsche fixieren.

Lieber schlicht geschmückt, als gar keine Cocktail-Dekoration. Manchmal reichen auch kleine Blüten(z.B.:Kapuzienerblüten) als Verzierung.

Cocktailkirschen passen immer. Einfach zusammen mit Fruchtstücken auf einen Spieß stecken und auf den Glasrand legen oder ins Glas stellen.

Die kleinen Schirmchen sind wohl die beliebteste Cocktail-Deko. Einfach aufspannen und mit einer Scheibe Obst am Glasrand anbringen.

Für eine Schalenspirale einfach eine unbehandelte Orange waschen und mit einem scharfen Messer vorsichtig ohne die weiße Haut abschälen. Spirale ins Glas einhängen. Fertig!

Eine andere, aber wirkungsvolle Dekoration ist: einfach ein Stück Ananas schräg einschneiden und auf den Glasrand stecken.

Bei nicht so fruchtigen Cocktails reicht meist auch eine Scheibe Limette oder etwas Minze als Verzierung. Einfach den Rand damit schmücken.